Dienstag, 17. Januar 2017

Capsule Wardrobe - My Essentials 2017

Im Oktober letzten Jahres habe ich euch einen Einblick in meinen vollen Kleiderschrank gegeben. Zwar gut gefüllt, aber eben oft doch nicht mit dem richtigen Inhalt.
Inzwischen sind drei Monate vergangen. Vielleicht seid ihr neugierig, wie erfolgreich ich war?!
Wer den ersten Post dazu gelesen hat, dem ist vielleicht aufgefallen, dass ich damals nicht explizit von Capsule Wardrobe sprach, es diesmal jedoch im Titel direkt aufgreife. Warum?
Lasst es mich so erzählen: Ich habe viel aussortiert, mein Schrank ist deutlich übersichtlicher. Aber definitiv immernoch zu voll! Ich habe das Gefühl ich bewege mich in die richtige Richtung, bin aber noch nicht am Ziel. Es gibt immer noch zu viele Schrankleichen die ich noch nicht weg getan habe. Warum? Nun ja, manchmal denke ich, dass diese oder jenes doch "in einen Schrank gehört", weil es ja wohl "ein Basic-Teil" ist. Da muss ich definitiv nochmal ran und mehr nach "meinen Basics" die in "meinen Schrank" gehören sortieren. Bei Elke auf dem Blog gibt es immer wieder Posts zum Thema Stilfindung. Auch bei Sindy habe ich einen sehr interessanten Post zum eigenen Signature Style gelesen. Das ist definitiv im Moment noch mein Stolperstein. Ich probiere gerne viel Neues aus und mag auch verschiedene Stile - je nach Tagesprogramm. Zu Hause hab ichs gerne gemütlich und trage Hoodies. Auch in der Krabbelgruppe oder im Kinderturnen fühle ich mich so wohl. Aber ich mag auch lässige-verspielte Looks. Je nach Tagesform, Wetter und Lust und Laune will ich trotzdem Outfits haben, die zu MIR passen. Da bin ich definitiv erst auf dem Weg hin...
Mag ich: Blusen hoch geschlossen, Taille betont
In meinem ersten Post habe ich mich auch nicht auf Farben festlegen wollen. In den Kommentaren hat mich dann aber schon Gabi auf meine Vorliebe für Blautöne angesprochen. Das hat mich zum Nachdenken gebracht, danke dafür! ;-) Eigentlich habe ich schon als Teenie viele Blautöne getragen. Ich habe oft gesagt bekommen, dass mir das gut steht. Die Favoriten damals leuchtende, kräftige Töne wie Türkis, knalliges Blau. Davon habe ich mich dann ziemlich distanziert, hin zu dunklen schlichten Farben - schwarz ist nicht wegzudenken aus meinem Kleiderschrank.
Meine meistgetragenen Blusen, bis auf die gepunktete ganz links, alle vor langer Zeit gekauft.
Ja und es stimmt aber tatsächlich, dass Blau in mein Farbschema passt! Ich mag heute allerdings lieber dunkle Blautöne, mag auch Streifen und alles maritim angehauchte sehr gerne.
Seit kurzem habe ich auch eine neue (oder vielleicht auch schon alte?) Farbe in meinem Schrank - Mint. Beide Teile sind gekauft, Stoff in dieser Farbe hätte ich allerdings bisher nicht ausgewählt... Der Pulli mit den silbernen Punkten ist schon sehr alt und war kurz vor dem Rauswurf. Der Hoodie ist aber erst neu hinzu gekommen. Ich mag die Farbe sehr gerne und liebe auch solche Details wie passende gemusterte Socken. 
Das könnte tatsächlich ein Punkt auf der Liste Was-ist-mein-Stil? sein. Ich habe mich in Socken wie die von Happy Socks verguckt und mag es total, wenn meine Füße passend zum Outfit angezogen sind. :-)


Röcke trage ich eigentlich selten, eher Leggings und ein langes Oberteil. Meistens greife ich zur Jeans. Da habe ich drei gekaufte Jeans, die noch ganz in Ordnung sind. Zwei sind dunkelblau, die haben an den Knien schon recht helle Flecken. Aber der Used-Look ist ja modern... ;-)
Überraschend viel Grau in meinem Schrank
Eine andere Farbe die mich überrascht hat, ist Grau. Noch beim Post für meinen dritten Raglanpulli Roya, habe ich mich Grau gegenüber eher abgeneigt geäußert. Komischerweise habe ich aber einige graue Kleidungsstücke im Schrank die ich gerne und oft trage. Scheint also absolut eine Frage des Schnittes und der Kombinationsmöglichkeiten zu sein! Braun hingegen hätte ich sofort in mein Beuteschema eingeordnet. Allerdings fällt mir kein einziges braunes Kleidungsstück ein, das ich im Schrank habe. Der Pulli oben sieht auf den Bildern braun aus, ist allerdings eher goldglitzernd mit einem leichten lila Stich.
Ein Lieblings-Outfit: Hauptfarben Grau und Schwarz, Akzent Braun
Meine Accessoires und Schuhe sind dafür sehr oft braun oder olivgrün (brauner, Lederflechtgürtel, olivgrüner Schal, braune Schuhe, braune Handtasche, braune Uhr).
Generell mag ich unregelmäßig gepunktete und blau-weiß gestreifte Teile sehr gerne! 
Einige Kleidungsstücke sollte ich auf lange Sicht gesehen aber auch ersetzen. Wenn ich mich gerne etwas weniger sportlich anziehe, greife ich oft auf eine dunkelblaue gekaufte Bluse mit Stehkragen zurück. Die ist mittlerweile aber schon in die Jahre gekommen. Einige Strickjacken (wie die rote oben im Bild) sehen auch dank Pilling einfach abgetragen aus. Hier habe ich für die Frühlingsgarderobe schon einige Schnitte im Blick.
Generell kann ich das Fazit ziehen, dass ich mich auf einem guten Weg befinde. Ich konnte mich bisher (auch aus zeitlichen Gründen) nicht dazu durchringen gezielt ein Jahr ohne shoppen durchzuziehen. Aber ich habe trotzdem tatsächlich sehr selten (ich meine nur zweimal) im letzten Jahr einige Teile gekauft. Das werde ich weiter so handhaben. Ich kaufe gerne mal Kleidung ein, da ich nicht schaffen würde alles zu Nähen. Aber eben genauso mit Plan, was in meine reduzierte Garderobe und zu mir gut passt!
Meine Farben habe ich hier zusammengestellt. Mit den Hauptfarben bin ich sehr zufrieden. Bei den Akzentfarben bin ich mir noch etwas unsicher. Braun und Grün gehören sicher dazu. Rot habe ich eigentlich nur in zwei Kleidungsstücken (die gekaufte Strickjacke und die blau-rot karierte Kaufbluse), gelb sogar nur in meiner verlängerten Frau Frida.
Und Mint ist ja eine Neuentdeckung. Da bin ich gespannt wie die sich auf lange Sicht halten wird!
Bei Elke auf dem Blog gibt es hier die Möglichkeit, Beiträge zu verlinken. Dort findet ihr weitere Inspiration wie andere an das Thema ran gehen.

Ich werde im April wieder einen aktuellen Stand zeigen und hoffe bis dahin meine Kleidung weiter auf das Wesentliche und auf meinen "Signature-Style" zu reduzieren.

Eure Julia

__________

Kommentare:

  1. Hallo Julia! Wirklich interessanter Post und das Probleme kenne ich auch. Ich bin zwar auch mittlerweile wirklich gut im ausmisten geworden aber er is immer noch zu voll. Teilweise auch zu grelle Teile, die ich doch nicht mehr trage oder eben wo ich denke, das braucht man doch. Ich verstehe dich also voll und ganz :D. Bin schon sehr auf dein nächstes Update gespannt und vielleicht sollte ich mir auch noch einmal ernsthafte Gedanken um meinen schrank machen :) LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      eigentlich schon erschreckend wie viel sich da anhäuft, von dem man mal dachte, dass man das unbedingt braucht...
      Ich habe richtig Spaß daran gefunden, meine Garderobe mal von einer anderen Seite unter die Lupe zu nehmen. Ich wünsche dir auch viel Erfolg bei deinem Schrankinhalt! :-)
      Liebe Grüße Julia

      Löschen
  2. Ich hab Dich zum Nachdenken gebracht? Wie cool, das freut mich! Und wow: Da hat sich ja einiges bei Dir getan! Das hört sich jetzt schon deutlich "aufgeräumter" und übersichtlicher an, super auch die Detailfotos. (Ich glaube, ich muss da nochmal ran und meine Sachen neu/ anders ordnen und zusammenstellen.) Wunderbar. Ich bin ja gespannt, wie's bei Dir weitergeht, das sieht nach einer ordentlichen Umorientierung und Entwicklung aus! lg, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      ja das hat mich echt mit der Nase auf das Offensichtliche gestoßen, als du geschrieben hast, blau taucht oft auf... ;-)
      Ich werde definitiv weiter dran bleiben!
      LG Julia

      Löschen
  3. Hey Julia,
    ich finde deinen Stil super und deine Klamotten passen perfekt zu dir. Das mag ich. :-)
    Mein Kleiderschrank braucht auch unbedingt mal ein kleines Update, um auch entsprechend passender zu nähen.

    Liebe Grüße, Vivien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vivien,
      dankeschön! Ja das mit dem passend Nähen finde ich oft ganz schön schwierig... Aber ich hab's fest vor nicht nur zu schauen ob der Stoff toll aussieht, sondern auch ob er zu mir passt!
      LG Julia

      Löschen
  4. Liebe Julia,

    ich mag solche Posts ja beinahe lieber als wöchentliche RUMS-Beitrage. Weil sie persönlicher sind und man auch für sich selbst vermutlich einen Mehrwert draus gewinnt. Deshalb plane ich da in der Richtung auch noch was....
    Ich verfolge jedenfalls gespannt deine Entwicklung <3
    Fühl dich gedrückt,
    Ivonne

    AntwortenLöschen